Wahrnehmung

Aus Psycho
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sinnesempfindung

Aufnahme von Informationen und umwandeln in elekrische Signale Sensation Eine Orange Orange

Wahrnehmung

Auufaebeiten und Filtern/interpretieren der Informationen Perception Mann kann sie essen, Schälen etc.

Niedere Sinne

  • Schmecken
  • Riechen
  • Schmerzemfindung
  • Berührung

Geringer Interpretationsspielraum, Sinnesempfindungen (Erfahrungen führen zum Verbinden mit weiteren Erfahrungen, aber im Vergleich zu höheren Sinnen relativ niedrig)¨

Riechen

Bei Geburt bereits vorhanden, unterschiedliche Reaktionen bie "angenehmen" und "unangenehmen" Düften. Nach einer Woche erkenne sie den Geruch der eigenen Mutter. Nach zwei Wochen erkennen sie Mann/Frau und unterschiede Stillende/nicht Stillende Frauen

Geschmack

Bei Geburt bereits vorhanden, unterschiedliche Reaktionen auf unterschiedliche Geschmäcker. Anfangs wird salzig, sauer und bitter klar abgewiesen. Je länger je mehr werden auch salzige Geschmäcker angenommen. Schutzfunktion

Hautsinn

Hautsinn auch bei Geburt vorhanden. Hautsinn führt zu einer Emotionalen Bindung (Körperwärme) zu Vertrauenspersonen Bei Schmerz schnelle und klare Abwehrreaktionen

Höhere Sinne

Sehsinn

Wahrnehumg ist stärker Integration von Informationen. Licht kommt ungefiltert auf Retina an. Die Sinnesrezeptoren analysieren die Information und leiten sie ans Gehirn weiter. Gehirn bearbeitet informationen und gibt Gefühl das nichts gefiltert wird und alles aufgenommen wird, dieser Eindruck ist eine Illusion, die uns das Hirn gibt, wir haben keinen ungefilterten Informationen. optische Täuschungen Unserre Wahrnehmung interpretiert Situationen je nach Kontext unterschiedlich.

Visueller Cortex max synapsendichte bei ca 8 Monaten, Pröfrontaler Cortex maximale Synapsendichte im Alter von ca. 4 Jahren. Es werden am Anfang viel gebildet, die unbenutzten werden wieder abgebaut.

Hierbei Exkurs Methoden der Säuglingsdorschung Folie 33**

Ab dem Alter von ca. 8-12 Monaten erreichen die Kinder das Erwachsenenniveau in der Sehschärfe. Anteil an Zapfen die verwendet werden um das Licht zu verarbeiten (korrekt ausgerichtet etc.) ist noch relativ gering bei Kindern.

Folie 42 Farbwahnehmung**

Kinder sehen bei der Geburt rudimentär Farben. ab deim Alter von ca 3-4 Monaten ca. Niveau von Erwachsenen erreicht. Auch eine glatte Augenfogebewegung ist nicht Möglich (verfolgen von Fingern) Im Alter von 2 Monaten sind Kinder in der Lage glatte Verfolgebewegungnen auszuführen, vorher Verfolgung in Sakkaden. Bei Erwachsenen wird Bewegung antizipiert, bei Kindern etabliet sich das erst später (2+ Monate)

Gesicht wird mit abstand am stärksten präferiert.

Wahrnehmung von Gesichtern (Johnson)

Zwischen dem Scrambled Face und dem Gesicht existiert ein kleiner Unterschied, eine Leere Platte ist für die Kinder am uninteressantesten. Dieser Test wurde von Cassia noch extremer durchgeführt mit sehr abstrahierten Gesichtern, und auch dort schauten sich die Kinder das Gesichtsähnliche länger an.

Other Species Effekt

Kinder können bei Affen sowie Menschen unterscheiden zwischen zwei unterschidlichen Individuuen, sobald die Kinder älter werden, können sie diese Differenzierung nur noch bei Menschen machen, bei Affen zum Beispiel nicht mehr.

Other Race Effekt

Eigentlich gleicher Effekt wie der Other Species Effekt, Kinder ab ca. 9 Monaten verlieren die genauere Identifizierbarkeit der Ethnischen Gruppen. Wenn viel Kontakt mit anderen Gruppen bleib diese Differenzierung erhalten, ansonsten wird sie abgebaut.

Musterwahrnehmung

Ab einem Alter von 7 Monaten erkenn Kinder das die Konturen mit den Keisen und viereckchen mehr als nur eine Summe der Teile ist.

Point Ligth Displays erden bereits ab der Geburt erkannt (koordinierte Bewegungen)

http://www.biomotionlab.ca/Demos/BMLwalker.html

Kinder "wissen" bereits ab 3 Monaten das Objekte die weiter weg sind zwar noch gleich Gross sind aber kleiner erscheinen