Endokrinologie

Aus Psycho
Wechseln zu: Navigation, Suche

Homeostase

Inneres Gleichgewicht, Begriff geprägt duch Cannon.

Homöostase bedeutet im Zusammenhang mit Hormonen die Erhaltung einer relativ konstanten inneren Ausgewogenheit, die durch eine Vielzahl unterschiedlicher Mechanismen erreicht wird (Cannon, 1929)

Ist das Belastungsausmass zu hoch und/oder dauert es zu lange an, steuern sich die verschiedenen physiologischen Systeme so, dass der Überbelastung entgegen gewirkt wird.

Systeme werden hochreguliert wenn wir sie brauchen und sie regelt sich auch wider runter wenn die Belastung vorbei ist (sowohl psychisch als auch Physiologisch)

Feedbackmenchanismen

Aufrechterhalten der Homeostase im psychphysischen Bereich

Drosselung der Hormone läuft fast immer überh Hormone, Grosse ausnahme von Feedback zu Feedforward ist im weiblichen Zyklus

Autokrines Feedback

B 140401.1.png

Zelzellen Feedback

B 140401.2.png Zielzelle macht etwas, eine Biologische Reaktion, welche auf die Endokrine Zelle zurückwirkt (Folie 7)
Beispiel Insulin beim Essen. Glucosespiegel ist Signal für Endokrine Zellen.

Hypothalamisches Feedback

B 140401.3.png

Hypothalamus schüzttet Releasinghormone aus, welche die Endokrine Zelle stimuliert, welche wiederum Hormone abgeben. Feedback auf zwei Ebenen (an die Hypophyse und an den Hypothalamus)

Hypothalamus-Hypophysenfeedback

Pituaitary - Hypophyse Hypophyse ist zweigeteilt Anteriore Hypophyse (für viele Prozesse verantwortlich) Vordern Hypophysenlappen (Releasinghormone)

B 140401.4.png

Releasinghormone werden vorallem zwischen Hypothalamus und Hypophyse eingesetzt, zwischen der Hypophyse und der Endokrinen Zelle kommen immer Tropic-Hormone zum Einsatz. (Im Englsichen gibt es Releasing Hormon und Relasing Facto, wobei Factor eine veraltete Nomenklatur ist.

Beispiel auf Folie 10

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Zusammenhänge zwischen den Systemen

B 140401.6.png

Effekte der HHNA Achse (Stressachse)

B 140401.7.png

deklaratives Gedächtnis ist alles was man Verbal erzählen kann. Non-Deklaratives Gedächtnis sind Dinge die Vorverbal stattfinden, Dinge die Emotional sind. Frühkindliche Erlebnisse sind nondeklarativ Abgespeichert.

Provokationstest

Wenn etwas nicht mehr funktioniert. Man Versucht auf verschiedenen Ebenen künstlich etwas in den Hormonhaushalt beizufügen (z.B auch Pulle) - Nasal - Oral - Intravenös

Tests

Provokations (Prvozieren, Stimulieren Ausschüttung) und Suppressionstests. Folie16

Insulintoleranztest (prov)

Man führt sovil Insulin zu wie nur Geht (unter Ärztlicher Aufsicht) Die ganze HHNA wird stimuliert und CRH ACTH und COrtisol steigen an, nun kann man diese Messen, wenn eines nicht vorhanden ist, erkennt man Fehler auf dieser Achse

Naloxin-Test (Prov)

Auch alle Drei Hormone müssen Messbar sein

CRH-Test (Prov)

Man kan testen ob tatsächlich auch Cortisol Produziert wird.

ACTH Test (Prov)

Auch zum Cortisol messen

Dexamehtason (Supp)

Künstliches CRH, Man verabreicht Dex. m Abend und misst dann am nächten Morgen den Cortisolspiegel. Wenn man am nächsten Morgen viel Cortisol hat kommt es bei Problemen bei der Cortisolsuppression

Alle (Folie17)

Insulin-Toleranz-Test (ITT) Physiologischer Stress, Hypoglykämie, Freisetzung verschiedener Releasinghormone, u.a. CRH Naloxontest Verabreichung des Opiatantagonisten Naloxon, Blockade des hemmenden opiodergen Tonus auf die endogene CRH-Freisetzung, Steigerung der HHNA-Aktivität Fenfluramintest Aktivierung zentraler serotonerger Neurone durch Stimulation der Serotoninfreisetzung bei gleichzeitiger Hemmung der serotonergen Wiederaufnahme. Serotonin aktiviert die HHNA, deshalb infolge ACTH- und Cortisolanstieg CRH-Stimulationstest Exogenes CRH stimuliert die corticotrophen Hypophysenzellen, dadurch Anstieg von ACTH und Cortisol ACTH-Test ACTH stimuliert die ACTH-Rezeptoren der Nebennierenrinde, dadurch Cortisolfreisetzung Dexamethson-Suppressionstest Dexamthason bindet an die Glucocorticoidrezeptoren, insbesondere in der Hypophyse. Dadurch Unterdrückung der ACTH-Freisetzung und nachfolgend der Cortisolfreisetzung Methyrapon-Test Pharmakologische Unterbindung der Cortisolproduktion (temporäre Adrenalektomie), vollständiger Ausfall von Cortisol

B 140401.8.png

Gonadenhormone

Mann

Hypothalamusachse B 140401.9.png

Frau

B 140401.10.png

B 140401.11.png

Weiblicher Zyklis

  • FSH - Follikel
  • LH - Corpus Luteum (Gelbkörper)
  • Vor Eisprung Follikelphase
  • Nach Eisprung Lutealphase

Progesteron ist während der Follikelphase realtiv tief

Peaks auf Folie25

Wir haben einen Cortisol-Morgenpeak. Es kann mit sehr vielen Parametern eine Zyklizität festgestellt werden.

Hypothalamus-Hypophysen-Gonadenachse (HHGA)

B 140415.1.png

Folie 29 Welche man nicht lernen Muss (Kisspeptin, Aktivine, Inhibine)

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Folie34

B 140415.3.png

Folie35

Stress

Interaktion Endoktine Prozesse und Umwelt

B 140415.4.jpg

Folie3 HHNA

Reaktionen des Körpers

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Folie4 Links die Cortisolauschu^üttung (Secondwave) Rechts die First oder Fastwave

Wir entscheiden meist nicht bewusst ob etwas ein Stressor ist oder nicht. Das kann von Mensch zu Mensch untershcieldich sein, ebi allen gesunden Menschan aber Gleich ist die Reaktion auf den Stressor.

Firstwave

  • Kardiovaskuläre Effekte
    • Anstieg von Herzrate, Blutdruck, Herzzeitvolumen
    • Umleitung des Blutflusses zur Muskulatur
  • Kognitive Effekte
    • Erhöhte Aufmerksamkeit, Gedächtnisleistung, etc.
    • Unterdrückung der Nahrungsaufnahme
  • Metabolische Effekte
    • Anstieg des Blutzuckerspiegels durch Freisetzungvon Glukose und Unterdrückung des Glukoseabbaus (durch Glukagonausschüttung)

Folie6 Grafik des Peaks Noradrenalin wird bei Stressituation Ausgeschüttet. Bei Männern wird mehr ausgeschüttet, der Peak ist aber zur gleichen Zeit. (Bei diesem Test nach ungefähr 20min nach dem Beginn des stresses) Danach abfall auf Baseline (Recovery)

Second Wave

Folie7 Langsame Stressreaktion, Kaskadische Hormonfreisetun

  • Aktivierung des Hypothalamus: Ausschüttung von CRH
  • Aktivierung der Hypophyse: Ausschüttung von ACTH in den Blutkreislauf
  • Aktivierung der Nebennierenrinde: Ausschüttung von Cortisol in den Blutkreislauf

Wesentlich langsamer, da alles der Reihe nach gebildet Werden muss, Peak nach ca 5-10 min.

Folie9 Grafik des Peaks

Allostase-Modell

Folie10 Ability through constant change Homeostase durch ständiges Ändern aufrechterhalten.

B 140415.6.jpg

Überlicherweise führ Allostatische Anpassung zu Gesundheti. wenn das Allostatische System nuna erb immer wieder überbeinflusst wird kannes zu einem Allostativ Load kommen. Ein Zusammenbruch des Allostatischen Systems. Störungen könenn beginnen, Krankheiten können auftreten.

Definiton Allostatic Load

Der Begriff Allostatic Load wird benutzt um die kumulative physiologische Abnutzung zu beschreiben, die von den wiederholten, über längere Zeit andauernde Bemühungen sich an einen Stressor anzupassen, resultiert Das Modell des Allostatic Load betont im Gegensatz zu anderen Modellen eine Dysregulation von mehreren biologischen Systemen als Folge von Anpassungsleistungen an Stress.

Messung von Allostatic Load

Folie12

B 140415.7.jpg

Dysreguletion HHNA

Dysregulation HHGA