Annäherung & Vermeidung

Aus Psycho
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sich Positiven DIngen zuwenden und unangenehmen Dingen abwenden.

Lustprinzip

Hedonisches Prnzip von Freud, unsere gesamte psycheische Aktivität besteht darin Lust zu erhalten und schmerz zu vermeiden. Hinter dem "automatically Regulated" Streng genommen könnten wir unser ganzes handeln in diese zwei kriterein unterteilen. Ist ein grundlegendes Prinzip, das lange und stark in unterschiedlichen psychologischen Theorien thematisiert wird.

Definition von Annäherung vs. Vermeidung

M 140411.1.jpg

Als Annäherungsmotivation gilt verhalten bei den der antizipierte Zustand den wir anstreben positiv ist. (Oder auch das possible self: wie möchte ich sein) Oder Situation bei der etwas das uns Abschreckt von dem wir uns wegbewegen wollen. Bei annäherung klares Ziel, bei Avoidance ist man auf kein Klares Ziel, mean weiss nie genau wann man genug weit weg ist.

Geschichte des Konzepts der Annnährung und Vermeidung

Demokrit hat als erster das hedonistische Prinzip erwähnt. Fast alle Psychologen haben Prinzipien welche sich mit diesem Annäherungs und Vermeidungsprinzip bedienen.

Thorndike Law of Effect

Folie 10 Konditionierung - Hungrige Katzen in Puzzlebox. 
Nach welchen Prinzipien würde das Tier herausfinden das das lösen des Puzzle herausfinden

Wenn auf ein Verhalten …

  • … eine Belohnungfolgt, steigt seine Auftretenswahrscheinlichkeit.
  • … eine Bestrafungfolgt, sinkt seine Auftretenswahrscheinlichkeit.

Prozesse

Das das Verhalten überhaupt auftreten kann edarf es zwei Prozessen:

  1. Bewertung von Stimuli hinsichtlich Positivität-Negativität
    • Leute urteilen bei allen stimuli unbewusst nach gut oder schlecht
    • Diese Kategorisierung ist sehr schnell und läuft automatisch ab
  2. Automatische motorische Reaktion auf den betreffenden Stimulus (Motor-Prozess-Hypothese)
    • Spontane Tendenz weg oder hinzugehen
    • Positiver Stimulus => Annäherung
    • Negativer Stimulus => Vermeidung

Studie von Chen und Bargh

Consequences of Automativ Evaluation: ...

Folie12 VPs kamen Wörter präsentiert über unsd mussten beurteilen ob die Wörter positiv oder Nehgativ sind. Autoren haben Hypothese aufgestellt das man bei Negativen Dingen den Joystick wegshciebt (Vergrösserung des Selbst) Hebel wegbewegen ist indikator für Vermeidung

Wenn es nun eine Automatische Reaktion geben soll, so müssen bei Kongruenten Bewegungen die Reaktionszeiten kürzer sein als bei Inkogruenten (Hebel Hinziehen bei negativem Wort)

Experimentell bestätigt bei kongruenten Bedingungen wesentlich schneller

Psychobiologische Überlegungen

Evoutionsbiologisch

Wofür hat die Evolution diesen Mechanismus für Praktisch eingestuft Sichern des Überlebens

Annäherung / Positive Affektive Reaktion - Nahrungssuche - Partnersuche - Versorgung des Nachwuchses - Nahrung - Trinken - Sex - Nähe, sichere Bindung an andere Menschen - Meisterung von Herausforderungen - Sozialer Einfluss

Vermeidung / Negative Affektive Reaktion - Schmerzvermeidung - Flucht vor Gefahr - Verletzung, Schmerz - Kälte - Dehydrierung - Soziale Isolation, Zurückweisung - Misserfolg - Verlust des sozialen Status

Affektive Reaktionen sind der Ursprung aller Motivation. Folie17

M 140411.2.png

Wenn wir aufgrund der affektiven Anreize nicht reagieren würden, wäre das Überleben gefährdet. Emotionen sind der Gradmesser für die Bewertung der Stimuli im Hinblick auf ihre Bedeutung. (Ein Kompass für die Situation, sind unsere Interessen gefährdet oder nicht) Und si sind mit starken Handlungsimpulsen verbunden

Hirnanatomisch, Neurophisiologisch

Hirnbereiche welche ganz stark bei Vermeidungsverhalten eine Rolle spielen.

Amygdalae Wichtige Rolle bei Konditionierungsprozessen. Helfen zu lernen was anstrebenswert ist und was zu vermeiden ist.

Mesolimbisches Dopaminsystem ventrales tegmentalesAreal (ATV) + nucleus accumbens+ präfrontalerCortext Diese Hirnareale sind mieinander Verschaltet und bilden das Mesolimbische Dopaminsystem die helfen das das Lenrnen der Amygdalae auch in Handlungen umgesetzt werden können. Dopaminauschüttung wenn man etwas macht das dem Annäherungsverhalten entgegenkommt. (Wanting System?)

Theorie von Gray

Formuliert zwei hypothetische Systeme die Annäherung uncd Vermeidung steuern:

  • BehavioralInhibition System (BIS)
  • BehavioralActivationSystem (BAS)

Gray sagt das es interindividuelle unterschiede der Systeme gibt. BAS/BIS Skala Olat

Fehler beim Erstellen des Vorschaubildes: Datei fehlt

Annäherungs/Vermeidungstemperament

Unterschiedliche Temperamente, explorative Studie von Elliot und Trash auf Folie 4

Regulationsfokustheorie

Es gibt zwei Zielsysteme. Unterschiedlicher Regulatorischer Fokus. Beide unabhängig. Entsteht in der Primären Beziehungen zu primären Bezugspersonen. Die Personen dafinieren klar was ihenn im verhältnis auf das Kind wichtig sind. (Eher Pflichtbewusstsein, oder eher was für Entfaltungsmöglichkeiten es gibt)

Experimetn auf Folie 8 Drücken wenn es ein H Resp S enthält, Ergebnisse auf Folie 9

Basale Wahrnehmung ist durch Promotions und Präventionsfokus gesteuert.

Promotion focus - Annäherung (approach match) Man unternimmtetwas, was kompatibel mit Ziel ist.

Prevention focus - Vermeidung (avoid mismatch) Man unterlässt etwas, was inkompatibel mit Ziel ist.

promotion focus

Das Bedürftnis nach Ernährung, Enfaltung, Wachstum, was wäre eine Idealvorstellung für mich, was für ein Idealses Selbst strebe ich an. Menschen bei denen dieses Zielsystem im Vordergrund steht. (Sich von Wünschen antreiben lassen) Sehen auch eher die Chancen die sich ihnen bieten und sehen häufiger den positiven Anreiz.

prevention focus

Das Verhaltenssystem basiert darauf das Menschen ein zweites Bedürftnis haben Sicherheit zu finden, von Gefahren sicher zu sein wir wollen uns nicht in schädigende Situationen geben Geleitet von Befürchtungen, sehen vorallem Risiken, sind sehr Pflichtbewusst. Pflichterfüllung ist vermeiden von negativen sozialen Sanktionen. Negative Anreize stehen im Vordergrund. Sich von unangenehmen Erfahrungen fernhalten

Foki und Kreativität

Studie von Friedman & förster, 2001 Experiment auf Folie 10 Promotion focus sollte Kreativität fördern, der Prevention Focus sollte die Kreativität einschränken. Das ist tatsächlich so, ein relativ kleiner Effekt, aber er ist vorhanden. Experten haben ideen als Kreativer eingeschätzt und mehr worte wurden geschrieben.

AGQ (Achievement Goal Questionnaire)

Higgins Theorie ist sehr stark Laborstudienechnik, Elliott hat mehrere Versuche gemacht, die wesentlich Alltagsorientierter sind. Dinge die man im alltäglcihen Leben verfolgt. Es werden bei der AGQ ziele aufgelistet, welche studierende typisch nennen. Wobei einige in annäherungsform und die andern in Vermeidungsform. Man soll 8 Ziele ankreuzen welche momentan relevant sind für sie.

über alle stihproben hinweg ca 70% annäherungsziele und ca. 30% annäherungsziele.

Psychotherapiekontext

Leute die sich in Psychotherapie begeben nennen häufig vermeidungsziele, das Ziel ist nun die Vermeidungsziele in Annäherungsziele umzuwandeln. Fragebogen mit annäherungs und vermeidungsziele, der Fragebogen wird während der Psychotherapie eingesetzt. Verbesserung der psychischen befindlichkeit geht einher mit einem rückgang an vermeidungszielen und einem stärker werden von Annäherungszielen.

Korrelate von Vermeidungszielen auf Folie 19

Intrinsische und Extrinsische Motivation

Intrinsische Motiation und extrinsische Motivation

  • Verhalten ist intrinsisch motiviert, wenn es um seiner selbst willen erfolgt.
  • Verhalten ist extrinsisch motiviert, wenn der Beweggrund des Verhaltens ausserhalbder eigentlichen Handlung liegt.

Flowtheorie Chsicksetmihalyi

Je mehr Flow menschen erleben desto Glücklicher sind.

Die Flowtheorie befasst sich mit einem ganz spezifischen Erleben. Menschen üben sehr häufig Tätigkeiten aus, ohe das eine extrinissche Belohnung auf sie warten.

Flow experience is as “[…] a subjective state that people report when they are completely involved in something to the point of forgetting time, fatigue, and everything else but the activity itself”.

Charakterisitka des Flow-Erlebens